Hinterland

Ein großer Pluspunkt von Gatteo Mare ist seine geografische Lage. Da die Stadt an den wichtigsten Verkehrswegen gelegen ist, kann man von hier aus ganz ohne Problem die bedeutendsten Kulturstädte erreichen.
 
Ravenna (55 km)
Das in der Nähe eines großartigen Pinienhains liegende Ravenna wird durch einen außergewöhnlichen Komplex von Basiliken, 
Baptisterien und Mausoleen charakterisiert. Die Harmonie der klassischen Gebäudemodule verschmilzt mit dem Glanz der kostbaren 
Marmorarbeiten und der berühmten Byzantinischen Mosaiken. Die Stadt ist außer für die Kunst auch wegen ihrer luxuriösen Hauptstraße bekannt, 
die an modischen Geschäften sehr reich ist
 
Urbino (60 km)
Urbino ist ein Synonym für Kunst und Kultur. Berühmt ist das Museum des Herzogspalastes, wo Kunstwerke aus der Zeit vom 14. bis 17. Jh. aufbewahrt werden, 
wo vor allem aber einige der bedeutsamsten Meisterwerke der italienischen Renaissance erstrahlen, die hier in Urbino auch in der Architektur ihren Ausdruck 
findet. Charakteristisch sind die kleinen Ladenwerkstätten des historischen Zentrums, wo man antike Techniken aus der Nähe sehen und Objekte kaufen kann.
 
Gradara (50 km)
Es handelt sich um ein altes Burgdorf, das vom klassischem langen Mauernring umgeben ist. Eine imposante Burg, die ein herrliches Beispiel 
für alte Wehrarchitektur darstellt, vervollständigt das mittelalterliche Bild. Die Burg wurde von der Familie Malatesta zwischen 1307 und 1325 
fertig gestellt und später des öfteren restauriert. Der Legende nach fand in Gradara die Liebestragödie zwischen Paolo und Francesca statt, welche 
Dante zu folgendem Reim inspirierte: 'Da küsste, dem vereint ich ewig bleibe, am ganzen Leibe zitternd mir den Mund...'
 
San Leo (40 km)
Sozusagen im Herzen des 'Valmarecchia', auf einem Berg, der 600 Meter hoch ist, liegt San Leo, die historische Hauptstadt des Montefeltro-Gebiets. 
San Leo ist nicht nur für seine Festung, seine Pfarrkirche und seinen Dom berühmt, sondern auch für eine ebenso mysteriöse wie faszinierende 
Persönlichkeit: den Grafen und Alchimisten Cagliostro, der in der Burg gefangen gehalten wurde und in ihr im Jahr 1795 starb.
 
San Marino (30 km)
Auf 750 Metern Höhe, im ältesten und kleinsten souveränen Staat der Welt, der seine Freiheit und Unabhängigkeit seit Jahrhunderten wahrt, 
befindet man sich schon im Ausland. Auf dem Monte Titano ragen drei Turme (der 'Guaita'-, der 'Cesta'- und der 'Montale'-Turm) in die Höhe - als Symbol 
der Republik, die unter anderem eine bedeutende, auf der ganzen Welt berühmte Tradition und Geschichte besitzt, was Briefmarken und Münzen betrifft.
 
Santarcangelo di Romagna (17 km)
Ein Tor zur Vergangenheit, ein ganz besonderer Ort, eine Perle im 'Valmarecchia', dem 'Tal der Poeten': das ist Santarcangelo! Hier treffen die 
Poeten des 'Circal de Giudeizi' mit ihrem Lehrmeister, dem großen Künstler Tonino Guerra, zusammen. Unbedingt sehenswert: die Malatesta-Burg, das 
Kapuzinerkloster, der Fischmarkt aus dem 19. Jahrhundert, der Triumphbogen und der Platz, der Fra Lorenzo Ganganelli, dem späteren Papst Klemens XIV., 
gewidmet ist, die 'mysteriösen' Tuffgrotten und die Kunsthandwerksläden, in welchen Schmiedeeisen und Rost-Stoffdrucke angeboten werden.
 
Sogliano al Rubicone (25 km)
Das riesige Gebiet von Sogliano vollständig umgeben von Natur, es gibt viele Aussichtspunkte und sehenswerte Orte zu sehen.
E 'in erster Linie als das Land der 'Fossa Käse' bekannt, ein Produkt von intensives Aroma und unverwechselbaren Geschmack, der dadurch erreicht wird
Reifung in den 'pits' des Landes.

info Booking


Senden Sie uns Ihre Nachricht



Vollpension
All inclusive

Message
I' m not a robot:

Zustimmung zur Datenbearbeitung: Privacy Policy